Ethischer Führungsaufsatz

Posted on by Moffatt

Ethischer Führungsaufsatz




----

Das Verhalten des Führers aufgrund der spezifischen Natur seiner Rolle als Person, die das Verhalten und das Leben vieler anderer Menschen beeinflusst, wird meistens aus der Position der Moral, die für die Gesellschaft charakteristisch ist, geschätzt.





Anhänger erwarten oft von den ethischen Führern einige Beispiele für moralisches Verhalten, bewerten sie vom Standpunkt des moralischen Ideals. Das moralische Ideal ist das Konzept des moralischen Bewusstseins, in dem die moralischen Anforderungen, die an die Menschen gestellt werden, in Form eines Bildes einer moralisch perfekten Person ausgedrückt werden, einer Idee einer Person, die alle höchsten moralischen Qualitäten (Tugenden) verkörpert. Im Prozess der individuellen Bildung und Selbsterziehung des Individuums kann die Vorstellung eines moralischen Ideals eine entscheidende Rolle spielen.

Vor unseren Augen ändern sich die Verhaltensstandards, die Kriterien für die Beurteilung der Korrektheit und Unrichtigkeit im Verhalten der Menschen unseres Landes und im Ausland. Es gibt jedoch einige gemeinsame ethische Grundsätze der Unternehmensführung, die sich im Laufe der Jahre nicht ändern und die Bedeutung der ethischen Führung selbst bestimmen.

Ethische Führung bedeutet immer eine entsprechende Reflexion

Reflexion beinhaltet eine unbewusste Handlung, wenn eine Person auf eine andere Person reagiert.

Reflexion findet in allen Handlungen ohne Ausnahme statt, und die ethische Führungstheorie beweist dies. Wir sind alle durch soziale Reflexionen zu dem geworden, was wir heute sind. Unsere Bedürfnisse und Emotionen, Begabung und Wertesystem manifestierten sich nur als Ergebnis sozialer Kognition (positive Reflektion). Andere Menschen, mit denen wir in Kontakt stehen, beeinflussen uns immer.

Dasselbe wirkt natürlich in die entgegengesetzte Richtung. Diese Position sollte unser Verhalten in der Kommunikation mit anderen Menschen verantwortungsbewusst und bewusst machen.

Ethische Führung bedeutet die Erkennung und Vermeidung von Kommunikationsbarrieren

Ein ethischer Führer könnte als jemand beschrieben werden, der Barrieren der Kommunikation in Managementbarrieren umwandeln kann.

Vom Leiter kann man erwarten, dass er solche Barrieren so gut wie möglich vermeidet, sie erkennt und eliminiert, aber jeder Leiter hat die Grenzen seiner sozialen (Kommunikations-) Sichtweisen. Auf jeden Fall muss er gesellig sein. Barrieren der Kommunikation entstehen immer dann, wenn die Handlung, die auf die Kommunikation folgt, für beide Partner nicht akzeptabel ist.

Welche geistigen und / oder sozialen Umstände machen Kommunikation unmöglich oder komplizieren sie erheblich? Dies sind vor allem jene Umstände, die eine umgekehrte Kommunikation ausschließen: ständige oder aktuelle Antipathie, Vorurteile, verschiedene Interessen, Stimmungen, Erwartungen, kommunikative Bedürfnisse, Wertesysteme.

Ethische Führungsmodelle berücksichtigen die moralischen Prinzipien der Mitarbeiter

Bei der Schaffung eines erfolgreichen ethischen Arbeitsumfelds ist es ethisch inakzeptabel, einen Mitarbeiter dazu zu zwingen, seinem Gewissen zu widersprechen oder ihn finanziell für seine moralischen Prinzipien zu bestrafen.

Ethische Führung fördert die Identifikation mit dem Unternehmen

Die Struktur des Unternehmens ist in der Regel stabil und unterliegt keinen Änderungen.

Das System kann nur die Person eingeben, die hineinpasst, sonst tritt de facto das Herausfallen aus dem System auf. Obwohl in geringerem Maße sowohl der Kopf als auch die Angestellten das Problem der "internen Entlassung" betrifft, ist das eine Reintegration aus dem System.





Manche gehen einfach in ein relativ stabiles System, obwohl sie dort schlechte Regisseure werden. In stärkerem Maße betrifft das Problem der internen Entlassung Arbeitnehmer und Arbeitnehmer.





Die Wiedereingliederung aus dem System hat verschiedene Gründe: einen starken Systemdruck auf den Mitarbeiter, eine schlechte Beziehung zum direkten Chef, ein Gefühl, dass Sie unehrlich behandelt wurden, usw. Schaffung von Bedingungen, die die Identifikation des Mitarbeiters mit dem Unternehmen erleichtern nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll, sondern auch aus der Ethik- und Führungsperspektive.

Ethische Führung berücksichtigt die Würde und Freiheit einer Person

Die Anerkennung der eigenen und der Würde anderer muss eine unabdingbare Voraussetzung sein.

Wenn Freiheit und Würde in dieser Gemeinschaft nicht verwirklicht werden, degeneriert das Management zur ethisch inakzeptablen Funktionalisierung der Arbeit.





Jede Gemeinschaft, die ihre Aktionen primär institutionalisiert organisiert, ist einer solchen Gefahr ausgesetzt.

Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply